Zum Hauptinhalt springen
Alle KollektionenReporting, Benachrichtigungen und AnalysenAnalysieren
Erste Schritte mit der Owned-Social-Media-Analyse
Erste Schritte mit der Owned-Social-Media-Analyse
Whitney W. avatar
Verfasst von Whitney W.
Vor über einer Woche aktualisiert

Willkommen bei Ihrem Leitfaden zur Owned-Social-Media-Analyse.

Mit Owned-Social-Media-Analyse können Sie die Leistung Ihrer Social-Media-Kanäle einzeln messen oder Daten von mehreren Profilen aggregieren, damit Sie über den Erfolg Ihrer Social-Media-Kanäle berichten können. In diese Berichte fließen Ihre Engagement-Daten aus Meltwater Engage und von definierten Wettbewerbern ein.

Jedes Widget auf Ihren Analyseseiten enthält ein Informationssymbol (i) , das weitere Details zu den dargestellten Daten liefert. Um mehr über die Kennzahlen für alle Seiten in der Owned-Social-Media-Analyse zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel zum Thema.

Pro-Tipp: Wenn Sie sich entschieden haben, die Analyse zu deaktivieren, können Sie keine der Owned Social Analytics-Berichte anzeigen, die zuvor unter Engage Measure zu finden waren.


Übersichtsseiten

Übersichtsanalysen liefern Ihnen einen Bericht über Ihre Engagement-Historie auf der jeweiligen Social-Media-Plattform über Meltwater Engage. Dies beinhaltet:

  • Facebook-Übersicht

  • Instagram-Übersicht

  • Twitter-Übersicht

  • LinkedIn-Übersicht

  • YouTube-Übersicht

  • TikTok-Übersicht

  • Cross-Channel-Übersicht

Klicken Sie zunächst auf „Anzeigen“, um eines der Dashboards zu öffnen. Wählen Sie dann das/die Konto/Konten in der oberen rechten Ecke aus und wählen Sie die Social-Media-Profile aus, die Sie analysieren möchten. Um mehrere Social-Media-Kanäle in einem Bericht zu analysieren, werfen Sie einen Blick auf Ihre Cross-Channel-Übersicht!

Jedes Widget auf Ihren Analyseseiten enthält ein Informationssymbol (i), das weitere Details zu den dargestellten Daten liefert. Um mehr über die Kennzahlen für alle Seiten in der Owned-Social-Media-Analyse zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel zum Thema.


Analysen zu Cross-Channel-Tags

Diese Berichtsseite nutzt die Social-Media-Posts und Daten, die von Ihren Nutzern in Meltwater Engage getaggt wurden, um personalisierte Berichte zu erstellen. Sie können bis zu 10 Tags als Benchmark festlegen, die verglichen werden sollen. Die in diesem Bericht enthaltenen Diagramme sind Impressions, Engagements, Klicks und Videoansichten, sowie eine abschließende Tabelle mit einem Vergleich des Gesamtvolumens pro Tag.

Tag-Analyseberichte sind verfügbar, wenn Sie Meltwater Engage verwenden.

Um loszulegen, vergewissern Sie sich, dass Sie Tags auf die Social-Media-Daten angewendet haben, die Sie analysieren möchten. Das Anwenden von Tags auf Social-Media-Inhalte eignet sich hervorragend für das Kampagnenmanagement, die Organisation Ihrer Inhalte und die Berichterstellung. Jeder Ihrer Meltwater-Benutzer kann die angewendeten Tags verwalten, sodass Sie mit Ihrem gesamten Social-Media-Team zusammenarbeiten können.

Lesen Sie unseren Artikel über das Anwenden von Tags auf Ihre Social-Media-Posts hier!

So erstellen Sie Ihren Cross-Channel-Tags-Bericht:

  1. Wählen Sie + Tag hinzufügen

  2. Wählen Sie bis zu 10 Tags, für die Sie ein Benchmarking erstellen möchten

  3. Wählen Sie OK, um diese Tags anzuwenden


Benchmark-Analysen

Mit Benchmark-Analysen können Sie Ihre eigenen Handles mit denen Ihrer Wettbewerber und Branchenkollegen vergleichen.

Um loszulegen, müssen Sie die Social-Media-Handles Ihrer Wettbewerber oder Branchenkollegen definieren, die mit Ihren Profilen verglichen werden sollen.

Tipp: Die Daten zu den von Ihnen definierten Wettbewerbern und Branchenkollegen werden ab dem Tag gesammelt, an dem Sie sie in die Plattform eingeben. Wir empfehlen dringend, dies bei der Einrichtung Ihres Kontos zu tun.

Mehr darüber, wie Sie Ihre Wettbewerber definieren und Ihre Benchmark-Analysen einrichten können, erfahren Sie in diesem Artikel zum Thema!


Team-Performance

Mit der Vorlage für die Teamleistung in „Analyse“ können Sie die Aktionen Ihres Teams in Nachrichten leicht nachverfolgen, messen und Trends ermitteln.

Dieses Dashboard enthält Daten für alle Nachrichtenaktionen auf allen verbundenen Social-Media-Kanälen. Wie unten dargestellt, bietet dieses Dashboard 10 Visualisierungen, darunter einen Abschnitt nach Teammitglied.

Das Dashboard für die Teamleistung bietet Community-Teams einen zentralen Ort, um Aktionen in Nachrichten einfach nachzuverfolgen und Trends und Bereiche mit Optimierungspotenzial zu ermitteln.

Wichtige Vorteile:

  • Gewinnen Sie Einblick in die Leistung Ihres Teams und stellen Sie sicher, dass der Output das Wachstum und Engagement der Community unterstützt

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Team die vereinbarten Reaktionszeiten (SLAs) einhält und nehmen Sie bei Bedarf Kurskorrekturen vor

  • Identifizieren Sie Coaching-Möglichkeiten für Ihre leistungsschwächsten Mitarbeitenden

  • Motivieren Sie Ihr Team, indem Sie den Output von Benutzer zu Benutzer visualisieren und Trends und Verbesserungsbereiche ermitteln

Das Dashboard für die Teamleistung finden Sie im Abschnitt „Social-Media-Analyse“ von „Analyse“.

Nachfolgend finden Sie die Definitionen der Kennzahlen für dieses Dashboard.

  • Die Durchschnittliche Zeit bis zur ersten Antwort ist die durchschnittliche Zeit, die Ihr Team benötigt, um erstmals auf eine empfangene Nachricht zu antworten.

  • Die Gesamtzahl der empfangenen Nachrichten ist die Gesamtzahl der während des Berichtszeitraums empfangenen Nachrichten.

  • Bearbeitete Nachrichten bezieht sich auf die Gesamtzahl der empfangenen Nachrichten, für die während des Berichtszeitraums eine Aktion durchgeführt wurde. Zu den Aktionen gehören: als abgeschlossen markiert, Antworten, Retweets, Likes und Tags.

  • Hier finden Sie eine SLA-Übersicht Ihrer Antwortzeiten mit Blick auf das Gesamtvolumen der eingegangenen Nachrichten, Aktionen und die durchschnittliche Zeit bis zur ersten Antwort während des Berichtszeitraums.

  • Die meisten Antworten. Dieser Benutzer hat im Berichtszeitraum die meisten Antworten gesendet.

  • Die Aktionsrate ist die Anzahl der während des Berichtszeitraums insgesamt bearbeiteten Nachrichten geteilt durch die insgesamt in diesem Zeitraum empfangenen Nachrichten.

  • Die langsamste Zeit bis zur ersten Antwort ist die längste Zeit, die ein Benutzer im Berichtszeitraum für eine Antwort benötigt hat.

  • Die durchschnittlich schnellste Antwortzeit ist der Benutzer, der im Berichtszeitraum (im Durchschnitt) die schnellsten Antworten hatte.

  • Hier finden Sie eine Übersicht über Ihre Antwortstatistiken im Berichtszeitraum und im Vergleichszeitraum.

  • Hier sind Ihre Antwortstatistiken nach Teammitglied mit einer Aufschlüsselung der langsamsten ersten Antwortzeit (Minuten), der durchschnittlichen ersten Antwortzeit (Minuten), der gesamten Antworten und der gesamten Aktionen nach Benutzer.

Sie haben auch die Möglichkeit, einzelne Insights als PNG herunterzuladen. Jedes Widget verfügt über einen Abwärtspfeil in der oberen rechten Ecke, mit dem Sie das Bild direkt auf Ihren Computer herunterladen können.

Das Dashboard kann auch als Link, PowerPoint, PDF und Google Präsentation geteilt werden.


Teilen, Exportieren und Terminieren von E-Mail-Berichten

Innerhalb jeder Seite der Owned-Social-Media-Analyse enthält die Schaltfläche "Aktionen" in der oberen rechten Ecke alle Optionen für das Teilen und Exportieren. Dies beinhaltet:

Excel herunterladen: Dadurch wird eine CSV-Datei erstellt, die per E-Mail an Ihre Benutzer-E-Mail-Adresse gesendet wird. Diese Datei enthält die Rohdaten und Kennzahlen für die Posts, die auf Ihrer Seite sichtbar sind. Jeder Excel-Bericht ist anders, basierend auf den verschiedenen Vorlagentypen und den verfügbaren Daten aus den verschiedenen Social-Media-Kanälen

  • Facebook-Übersicht: Berichtsübersicht, Zusammenfassung, Seiten-Fans, Veränderung der Seiten-Fans, Post-Typen, Impressions, Videoansichten, Geschlecht der Zielgruppe, Land der Zielgruppe, Stadt der Zielgruppe, Zielgruppe online, Top-Posts

  • Instagram-Übersicht: Berichtsübersicht, Zusammenfassung, Top-Posts, Anzahl der Follower, Post-Typen, Geschlecht der Zielgruppe, Top Stories, Land der Zielgruppe, Stadt der Zielgruppe, Zielgruppe online

  • Twitter-Übersicht: Berichtsübersicht, Zusammenfassung, Anzahl der Follower, Impressions, Engagements, Tweet-Typen, Top-Posts

  • LinkedIn-Übersicht: Berichtsübersicht, Zusammenfassung, Top-Posts, Follower, Follower-Zuwachs, Seitenaufrufe, Impressions, Post-Typen, Engagement-Typen, Land der Zielgruppe

  • Cross-Channel-Übersicht: Berichtsübersicht, Zusammenfassung, Top-Posts, Anzahl der Follower, Impressions, Videoansichten

  • Cross-Channel-Tags-Übersicht: Berichtsübersicht, Impressions, Engagements, Klicks, Videoansichten, Empfangen, Top-Tags

  • Wettbewerbs-Benchmarking für Facebook: Berichtsübersicht, Seiten-Fans, Engagement-Rate, Seiten-Performance, Post-Typen der Seite, Engagement-Übersicht, Top-Posts

PDF herunterladen: Dadurch wird ein PDF-Folien-Deck erstellt, das auf Ihrer aktuellen Seite heruntergeladen wird. Diese PDF-Datei zeigt jede Zeile mit Grafiken aus Ihrem Owned-Social-Media-Analysebericht auf einer neuen Folie an. Wenn Sie ein ähnliches Format möchten, aber die Anzeige anpassen, Text hinzufügen und auswählen möchten, welche Grafiken angezeigt werden, dann ist „Dashboard teilen“ unsere empfohlene Option.

Der PDF-Bericht zeigt entweder die Galerie- oder die Listenansicht des Widgets „Posts mit bester Performance“, je nachdem, welche Version beim Herunterladen des Berichts ausgewählt wurde.

Dashboard teilen: Erstellt ein teilbares Dashboard, das Sie weiter anpassen (Folien und Diagramme bearbeiten) können, bevor Sie einen Link mit anderen teilen, damit diese die Ergebnisse online einsehen können. Mehr über teilbare Dashboards erfahren Sie in diesem Artikel. Dies ist für Übersichts- und Tag-Berichte zugänglich und ist derzeit nicht für Benchmark-Berichte verfügbar.

Dashboards anzeigen: Liefert Ihnen eine Liste der zuvor erstellten teilbaren Dashboards.

Bericht terminieren: Legen Sie fest, dass eine Kopie Ihres Berichts in einem wöchentlichen oder monatlichen Intervall an eine Gruppe von bis zu 25 E-Mail-Adressen gesendet werden soll. Wöchentliche Berichte werden am Dienstag zugestellt und betrachten die Daten der Vorwoche. Monatliche Berichte werden am zweiten Tag des Monats geliefert und betrachten die Daten des Vormonats.

Achten Sie bei der Eingabe der Empfängerliste von E-Mail-Adressen darauf, dass Sie jede Adresse mit einer neuen Zeile (Enter-Taste) trennen.

Abonnements verwalten: Hier können Sie die terminierten Berichte anzeigen oder löschen, die aktuell versandt werden.


Verstehen von Daten auf Seiten- und Post-Ebene

In Owned-Social-Media-Analyse zeigen wir Daten so an, wie sie von den APIs der verschiedenen Social-Media-Kanäle kommen.

Da es viele verschiedene Arten von Daten gibt, kann es schwierig sein, diese zu verstehen, und sie können von Tool zu Tool oder sogar je nach nativem Kanal unterschiedlich aussehen. Wir versichern Ihnen, dass unsere Daten akkurat sind und dass es in der Regel eine Erklärung für scheinbare Diskrepanzen in den Daten gibt.

Wenn Sie die Definitionen für die Kennzahlen innerhalb von Owned-Social-Media-Analyse erfahren möchten, lesen Sie unseren Artikel zum Thema.

In Owned-Social-Media-Analyse gibt es drei verschiedene Arten von Daten:

Daten auf Seitenebene berücksichtigen Aktionen, die während eines bestimmten Zeitraums auf der Seite durchgeführt wurden.

Daten auf Post-Ebene sind Gesamtwerte, die sich speziell auf Aktionen beziehen, die an diesen Posts vorgenommen wurden.

Follower- und Zielgruppen-Daten sind die Datenpunkte und Widgets zu Demografie und Zielgruppen-Standorten.

Verwirrung entsteht oft, wenn man sich andere Anbieter ansieht, die diese Kennzahlen miteinander vermischen. Wir sind mit diesem Ansatz nicht einverstanden, da wir lieber ein klares Bild davon liefern, welche Daten analysiert werden und worin sich die Datentypen voneinander unterscheiden.

In der Owned-Social-Media-Analyse basieren die meisten Kennzahlen, wie z. B. die Übersichtskarten oben auf der Seite und die Diagramme, die Daten im Zeitverlauf zeigen, auf Daten auf Seiten-Ebene. Zum Beispiel ist Impressions insgesamt die Gesamtzahl der Impressions eines beliebigen Posts auf der Seite während des Zeitrahmens.

Daten auf Post-Ebene werden in der Galerie- und Listenansicht des Widgets Posts mit bester Performance angezeigt. Dieses zeigt den Gesamtwert an Engagements, Impressions usw. für die im ausgewählten Zeitraum veröffentlichten Beiträge an.

Um den Unterschied zwischen diesen beiden Datentypen an einem praktischen Beispiel zu verdeutlichen, nehmen wir an, ich schaue mir den Bericht „Facebook-Übersicht“ für den 1. bis 30. November 2020 an. Wenn ein Fan am 15. November einen Beitrag angeschaut hat, der am 1. Oktober veröffentlicht wurde, wird diese Impression in den Widgets Impressions insgesamt und Impressions im Laufe der Zeit enthalten sein, aber sie würde nicht in der Galerie- oder Listenansicht von Posts mit bester Performance enthalten sein, da der Post nicht im November veröffentlicht wurde. Wenn Sie also die Impressions aus der Galerie- oder Listenansicht zusammenzählen würden, würde dies höchstwahrscheinlich nicht dem Wert im Widget Impressions insgesamt entsprechen.

Die Owned-Social-Media-Analyse zeigt die Daten an, die die verschiedenen Social-Media-Kanäle über ihre APIs bereitstellen, und wir manipulieren diese Daten nicht und führen keine Berechnungen mit ihnen durch. Leider liefern die Social-Media-Kanäle in einigen Fällen bestimmte Kennzahlen nur auf Post-Ebene und nicht auf der Seitenebene.

So liefert Instagram beispielsweise keine Reichweite auf Seitenebene, tut dies aber auf Post-Ebene. Daher sehen Sie diese Kennzahl im Widget Posts mit bester Performance (Kennzahlen auf Post-Ebene), aber sie ist in keinem der Gesamtwerte oder anderen Diagramme (Kennzahlen auf Seiten-Ebene) enthalten.


Reichweite vs. Impressions

Reichweite – die Gesamtzahl der Personen, die Ihre Inhalte gesehen haben

Impressions – die Anzahl, wie oft Ihre Inhalte angezeigt wurden

Impressions sind also die Gesamtzahl der Aufrufe Ihrer Inhalte, während Reichweite die eindeutige Anzahl der Personen ist, die Ihre Inhalte gesehen haben.

Ein Beispiel: Ich habe einen Inhalt, der 5 Personen gezeigt wurde. Die Reichweite würde 5 betragen. Drei dieser Personen haben meinen Post zweimal gesehen. Die Anzahl der Impressions würde also 8 betragen. 2 Personen, die einmal sehen (2) + 3 Personen, die zweimal sehen (6) = 8 Impressions.

Nach der obigen Logik sind Impressions immer höher als die Reichweite. Das liegt daran, dass eine Person mehrere Impressions von ein und demselben Inhalt haben kann.


💡 Tipp

Benötigen Sie weitere Hilfe? Kontaktieren Sie uns gerne per Live-Chat oder besuchen Sie unsere Kunden-Community.

Finden Sie Antworten und erhalten Sie Hilfe von den Meltwater Support- und Community-Experten.


Hat dies Ihre Frage beantwortet?