YouTube wird von 81 % der Menschen in den USA und weltweit von ca. 2,2 Mrd. Menschen genutzt und ist somit die zweitgrößte Suchmaschine der Welt.

Die tägliche Verweildauer auf YouTube erreicht mit fast 20 Minuten einen der globalen Höchstwerte. Für Marken, die ihre Bekanntheit und ihren Ruf verbessern wollen, bietet YouTube ein großes, loyales und interaktionsfreudiges Publikum.

In diesem Artikel wird der Workflow für das Posten von Videos auf YouTube in „Engage Veröffentlichen” beschrieben.


YouTube in „Veröffentlichen”

YouTube steht an fünfter Stelle der unterstützten Social-Media-Kanäle in der Engage-Rubrik „Veröffentlichen”.

Sie finden YouTube in der Filterleiste neben der Rubrik „Konten”.

YouTube wird auch in den Beiträgen im Kalender angezeigt.


Ein Video posten

Wählen Sie auf der Engage-Seite „Veröffentlichen” die Optionen „Inhalt erstellen” > „Post” oder klicken Sie einfach auf einen Tag oder Zeitpunkt in Ihrem Kalender, um ein Video auf YouTube zu posten.

Wählen Sie den YouTube-Kanal aus, auf dem Sie das Video veröffentlichen wollen, und klicken Sie dann auf „Weiter” in der unteren rechten Ecke.

  • Hinweis: Gemäß YouTube dürfen Beiträge nur von einem Konto zur gleichen Zeit veröffentlicht werden. Dies gilt auch für Twitter.

Nachdem Sie den Kanal ausgewählt haben, auf dem Sie die Inhalte veröffentlichen wollen, klicken Sie in Schritt 2 auf „Beitrag verfassen“. Es erscheint das folgende Pop-up-Fenster, in dem Sie Ihr Video formatieren können.

In diesem Bearbeitungsfenster speziell für YouTube haben Sie die folgenden Auswahlmöglichkeiten:

  • Erforderliche Felder

    • Titel

    • Datenschutz (Standardeinstellung: Öffentlich)

  • Erweiterte (optionale) Einstellungen

    • YouTube-Tags (siehe Abschnitt Tags vs. Hashtags)

    • Einbettung erlauben *

    • Wiedergabelisten **

    • Kategorien **

    • Lizenz- und Eigentumsrechte (Standardeinstellung) Hier erfahren Sie mehr über die Lizenzarten.

  • Kanalspezifische Einschränkungen

    • Beitragslänge – 5000 Zeichen

    • @-Nennung – Nein

    • Bilder – Nein

    • Links – Nein

    • Videos – Ja

    • Hashtags – 15 Hashtags

    • Emojis – Ja

    • GIFs – Nein

    • Alternativtext – Nein

  • Beschränkungen für Videos

    • Max. Größe – 2GB

    • Max. Auflösung – Das Standardseitenverhältnis für YouTube auf einem Computer ist 16:9. Wenn Sie ein Video mit anderen Seitenverhältnissen hochladen, wie z. B. quadratisches oder Hochformat, passt sich der Player automatisch an die Größe des Videos an.

    • Max. Bitrate:

      • VIDEO – Standard-Framerate = 56 Mbit/s, hohe Framerate = 85 Mbit/s

      • Audio – Mono = 128 Kbit/s, Stereo = 384 Kbit/s, 5.1 = 512 Kbit/s

    • Max. Framerate – Kodieren und laden Sie Inhalte mit derselben Framerate hoch, mit der sie aufgenommen wurden.

    • Max. Länge – 15 Minuten

    • Formate – .mp4, .mov

  • Bei der Erstellung eines kanalübergreifenden Beitrags müssen Sie in den spezifischen YouTube-Einstellungen die erforderlichen Felder, wie Titel, ausfüllen. Das ist vergleichbar mit dem Hinzufügen eines ersten Kommentars auf Instagram bei einem kanalübergreifenden Post.

  • Es erscheint eine Fehlermeldung, wenn Sie in Schritt 1 ein YouTube-Konto auswählen und in Schritt 2 in den allgemeinen Einstellungen eine Datei einfügen, die kein Video ist (z. B. ein Bild oder GIF). Das liegt daran, dass diese Art von Medium nicht von YouTube unterstützt wird.

  • Die YouTube-Beitragsvorschau enthält das Video, den Titel, die Beschreibung und die Hashtags im Beschreibungsfeld.

  • In „Veröffentlichen” können Sie für YouTube die gleichen Funktionen nutzen wie für andere Kanäle: bearbeiten, markieren, zuweisen, duplizieren und exportieren.


Hashtags vs. Tags in YouTube

  • Tags sind beschreibende Stichwörter. Sie können Ihren Videos Stichwörter hinzufügen, damit die Zuschauer Ihre Inhalte leichter finden. Der YouTube-Algorithmus verwendet Tags, um Ihre Videos entsprechend zu kategorisieren und zu ordnen.

  • Hashtags sind auch eine gute Möglichkeit, um Ihre Videos besser auffindbar zu machen. Sie können Hashtags in Ihre Videobeschreibung einfügen, um sicherzustellen, dass die Zuschauer Ihre Videos finden, wenn sie nach den jeweiligen Hashtags suchen. Wenn Sie auf einen YouTube-Hashtag klicken, können Sie zudem die Art von Inhalten sehen, die andere Personen zu einem bereits existierenden Hashtag erstellen.


Anhang

Beschränkungen für eingebettete Videos – Während des Veröffentlichungsprozesses können Sie Ihr Video in den Videoeinstellungen als „nicht einbettbar” markieren. YouTube wird diese Einstellung bei der Veröffentlichung berücksichtigen. Allerdings kann Meltwater nicht einbettbare Videos weder in der Nachrichtendetails-Ansicht im Kalender noch in der Feed-Ansicht abspielen. Deshalb können eingebettete Videos nicht vom Publisher aus abgespielt werden. Diese Videos müssen nach der Beitragserstellung auf YouTube abgespielt werden.


Verwandte Artikel

Social-Media-Analyse – YouTube-Übersicht


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie uns gerne über den Live-Chat erreichen!

Ihr Meltwater Team

War diese Antwort hilfreich für dich?